Deutsches Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain

 
Die historische Gewinnung und Verwendung von Sandstein in der Umgebung von Zwickau
 
Band 30 - Die historische Gewinnung und Verwendung von Sandstein in der Umgebung von Zwickau. Von Wolfgang Thoss (Langenweißbach 2022)
 
128 Seiten, 225 meist farbige Abbildungen, Bestell-Nr. 2-18-30, Preis: 8,00 Euro
 

Der Abbau von Gesteinen zu Bauzwecken ist schon seit den frühen Zeiten der Menschheitsgeschichte bekannt. Vor allem gut und einfach zu bearbeitende Gesteine standen im Fokus des Interesses. So auch in der Gegend um Zwickau. Hier ist vor allem der Abbau von Sandstein, besser gesagt dem sogenannten Kohlensandstein, am Hammerwald bei Cainsdorf oder am Geiersberg bei Lichtentanne sowie der Abbau der Buntsandsteinlager zwischen Meerane und Schmölln zu nennen.
Etwa um 1200 datieren der Beginn von bäuerlichem Sandsteinabbau. Eine ganze Reihe von Sakral- und Profanbauten in Zwickau wurden aus dem Kohlensandstein mit erbaut, u.a. die Katharinenkirche oder der Dom St. Marien. Ebenso finden sich Nachweise des Verbaus von diesem Kohlensandstein aus dem Zwickauer Raum an Bauten in Greiz, Chemnitz und Freiberg. In einer Chronik um 1845 ist letztmalig von einem Abbau die Rede, danach endet dieser.
Ziel der vorliegenden Arbeit war es, den Relikten und dem Verbau dieses Sandsteines nachzukommen. Dem Autor gelang es mit einer detaillierten Recherche in der Region dieser gestellten Forschungsaufgabe nachzuspüren. Entstanden ist eine geologische sowie bauhistorische Zusammenschau des Abbaus von Sandsteinen in der Region um Zwickau. Hierfür gilt dem Autor ein Dankeschön für diese Fleißarbeit.

Inhaltsverzeichnis

Geleitwort

Zusammenfassung

Einleitung

Geologie der Lagerstätten des Kohlesandsteins um Zwickau

Gewinnung von Kohlesandstein im Hammerwald bei Cainsdorf
• Geschichte des Abbaus
• Steinmetzinnung und Steinmetzen
• Verwendung von Kohlesandstein
• Nachweise im Landkreis Zwickau
• Gemeinde Dennheritz, Ortsteil Niederschindmaas
• Gemeinde Fraureuth, Ortsteile Beiersdorf und Ruppertsgrün
• Stadt Hartenstein mit den Ortsteilen Stein und Thierfeld
• Gemeinde Hirschfeld, Ortsteil Niedercrinitz
• Gemeinde Langenweißbach, Ortsteil Weißbach
• Gemeinde Lichtentanne mit dem Ortsteil Schönfels
• Gemeinde Reinsdorf und Ortsteil Vielau
• Stadt Werdau, Ortsteile Königswalde und Steinpleis
• Stadt Wildenfels mit den Ortsteilen Härtensdorf, Schönau, Wiesenburg und Wiesen
• Stadt Wilkau-Haßlau und Ortsteil Culitzsch
• Innenstadt von Zwickau
• Zwickauer Ortsteile Bockwa, Cainsdorf, Crossen, Planitz, Rottmannsdorf, Schedewitz, Schlunzig und Weißenborn
• Fundangaben außerhalb des Landkreises Zwickau

Abbaugebiet von Kohlesandstein am Geiersberg in Lichtentanne

Abbaugebiet von Buntsandstein zwischen Meerane und Schmölln

Ergebnisse der Erfassung und Verwendung von Sandstein um Zwickau
• Verwendung von Cainsdorfer Kohlesandstein im Außenbereich profaner und sakraler Bauten um Zwickau
• Verwendung von Kohlesandstein vom Geiersberg sowie dem Buntsandstein zwischen Meerane und Schmölln

Danksagungen

Quellen und Literaturverzeichnis

Anlagen

 


zurück
Verlagsprogramm > Museumskunde/Museumsarbeit > Deutsches Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain